Die GAV erteilt sich in ihrer Satzung und dem Programm die Aufgabe, zur Realisierung ihrer Ziele eng mit Wissenschaftlern zusammenzuarbeiten. In den meisten anderen Vereinigungen werden dafür in den meisten Fällen Wissenschaftliche Beiräte gebildet, die bei auftretenden Schwierigkeiten, je nach ihrem Arbeitsgebiet, für eine schnelle Lösung sorgen sollen. Auf eine solche Organisationsform verzichten wir innerhalb der GAV absichtlich. Wir sind der Meinung, dass der umfangreiche Bereich der Ornithologie bei uns auf die Schultern von noch mehr Experten verteilt werden sollte. Wir haben uns daher dazu entschlossen Wissenschaftliche Berater für unsere GAV zu gewinnen. Diese sollen ein großes Gebiet der Ornithologie abdecken und möglichst über die ganze Erde verteilt im Bereich der Avifauna arbeiten. So ist es nicht verwunderlich, dass Wissenschaftler aus Rumänien, Bulgarien, Groß Britannien und Russland genauso bei uns vertreten sind wie beispielsweise ihre Kollegen aus Indonesien, Südafrika, Indien, Peru oder auch den Seychellen. Es ist auch nicht verwunderlich, dass sich darunter Wissenschaftler befinden, die in zoologischen Einrichtungen arbeiten, als Verhaltensforscher tätig sind, sich mit genetischen Untersuchungen im Bezug der Systematik beschäftigen oder als Freilandbiologen bestimmte Vogelarten in den natürlichen Habitaten erforschen oder auch Schutzprojekte für bedrohte Vogelarten betreuen. Auch die Spezialisierung einzelner Wissenschaftler auf bestimmte Ordnungen innerhalb der Klasse der Vögel sind bei unseren Beratern anzutreffen. So gibt es Experten für Kraniche, Hühnervögel und frugivore Vögel Südamerikas genauso wie Fachleute für Fruchttauben, Papageien, Wasservögel, Geier usw.

Wir setzen uns zum Ziel die Liste unserer Wissenschaftlichen Berater langsam aber stetig zu erweitern und auf diese Weise ein Netzwerk zu schaffen, dass für die Realisierung der Ziele der GAV unter gewissen Umständen zur Verfügung steht.

Wissenschaftliche Berater der GAV

Bei den farblich unterlegten Namen sind Kurzinformationen über die betreffende Person abrufbar.

Prof. Mike Perrin (Südafrika)
Bernd Marcordes (Deutschland)
Simon Bruslund (Deutschland)
Anna Reuleaux (Deutschland)
May Abido (Syrien)
Shimelis Aynalem (Äthiopien)
Mohammad Naeem Awan (Pakistan)
Korsh Ararat (Irak)
Yuri Andyushchenko (Ukraine)
Dr. Nancy Bunbury (Seychellen)
Prof. Craig Symes (Südafrika)
Constantino Chutas (Peru)
Dr. Parappurath Abdul Azeez (Indien)
Yilma Abebe (Äthiopien)
Prof. Dr. Don Buden (Mikronesien)
Michael N. Trevor (Marshall-Inseln)
Dr. Girish Avinash Jathar (Indien)
Muhammad Hamid (Indien)
Stefan Georgiev Avramov (Bulgarien)
Prof. Mochamad Indrawan (Indonesien)
Dr. Leandro Bugoni (Brasilien)
Fernando Angulo Pratolongo (Peru)
Dr. Sally Hofmeyr (Südafrika)
Rosemary Low (Großbritannien)
Galo Buitron Jurado (Venezuela)
Dr. Gerard Rocamora (Seychellen)
Chinthaka Dhanyakumare Kaluthota (Kanada)
Prof. Dr. Matthew Anderson (USA)
Prof. Michael Bruford (Großbritannien)
Attila Marton (Rumänien)
Simon Mahood (Kambodscha)
Mikhail Bagaturov (Russland)
Prof. Dalia Amor Conde (Dänemark)
Tim Dodman (Großbritannien)
Prof. Jose Garrido (Spanien)
Ana José Cobar Carranza (Chile)
Dr. Verné Dove (Australien)
Lara Jordan (Südafrika)
Dr. Claudia Mettke-Hofmann (Großbritannien)
Jorge Rodriguez (Mexiko)
Dr. Mark Pilgrim (Großbritannien)
Richard Perron (Großbritannien)
Dr. Marissa Parrott und das Wissenschaftlerteam der Vitctoria Zoos (Australien)
Prof. Dr. Asad Rahmani (Indien)
Dr. Sheldon Plentovich (USA)
Hein van Grouw (Großbritannien)
Dr. Eric Bairräo Ruivo (Frankreich)
Katie Green (Großbritannien)
Dr. Corinne J. Kendall (USA)
David Monticelli (Belgien)
Uzma Khan (Pakistan)
Dr. R. Suresh Kumar (Indien)
Santiago David Rivera (Kolumbien)
Ding Li Yong (Australien)
Dr. Sushil Sood (Indien)
Prof. Dr. Nei Moreira (Brasilien)
Dr. Rowan Martin (Großbritannien)
Hartmut Kolbe (Deutschland)
Prof. Dr. Constance Scharff (Deutschland)
Dr. Sascha Scharf (Deutschland)
.